Business Coaching

A coach will show you the track you are on, point out where you can change and support the change.

Joseph O’Connor

Konzept

Auf welchem Konzept baut das Business Coaching auf?

Grundlage des Business Coachings von accognis ist ein systemisch-integratives Konzept. Je nach Anlass und Anliegen können bei diesem Ansatz spezifische Vorgehensweisen und Methoden zum Einsatz kommen.

Es basiert auf sieben Grundpfeilern:

1. Das Coaching ist systemisch!

Dem Coaching liegt ein systemischer Ansatz zugrunde, der die Wechselwirkungen, Ergänzungsprozesse und gegenseitigen Beeinflussungen im System betrachtet. Die Perspektive reduziert sich also nicht auf kausale und lineare Wirkungszusammenhänge, sondern auch auf den relevanten Kontext. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die Muster und Regeln, die Veränderungen von Zuständen bewirken.

2. Das Coaching ist zielorientiert!

Zielorientiert heißt auch ergebnisorientiert. Dabei geht es im wesentlichen um die Ziele, die der Coachee oder eine Klientengruppe durch das Coaching und die eigene Veränderungs- bzw. Entwicklungsarbeit erreichen möchte. Die Ziele des Klienten fokussieren auf einen gewünschten Sollzustand. Der Coach hilft dem Coachee bzw. der Gruppe oder dem Team dabei, diese Zielzustände zu bestimmen, zu präzisieren, zu verinnerlichen und selbst erreichbar zu machen.

3. Das Coaching ist prozessorientiert!

Prozessorientiert bedeutet, dass der Coach primär außerhalb des Systems bleibt und nicht die Inhaltsebene des Klienten oder der Klientengruppe selbst bearbeitet. Vielmehr hilft der Coach dem Coachee dabei, dass dieser seine Themen selbst lösen und sich in die gewünschte Richtung weiterentwickeln kann. Im Coaching sind nicht nur die bewussten Denkprozesse, sondern auch die unbewussten inneren Prozesse Gegenstand der prozessorientierten Beratungsarbeit.

4. Das Coaching ist ressourcenorientiert!

Ressourcenorientiert heißt, dass die inneren Kraftquellen des Coachees oder der Gruppe (Spirit, Werte, Überzeugungen, Kompetenzen und ressourcenvolle Erfahrungen) besser genutzt und dauerhaft verfügbar gemacht werden. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Klienten die zum Erreichen eigener Ziele notwendigen Ressourcen im Wesentlichen bereits besitzen. Die Aufgabe des Coachs besteht darin, dem Coachee dabei zu helfen, in ressourcenvolle Zustände zu kommen, diese selbst herbeiführen und aufrecht erhalten zu können.

5. Das Coaching ist lösungsfokussiert!

Der lösungsorientierte Ansatz baut auf den vorgenannten Eckpfeilern auf, indem er auf Zielzustände fokussiert und Ressourcen nutzbar macht. Lösungsfokussierung heißt, dass sich etwas lösen darf und kann, dass persönliche Probleme selbst bewältigt und innere Blockaden oder Hindernisse aufgelöst werden können. Der lösungsfokussierte Ansatz nutzt und stärkt die Ressourcen des Coachees und ist systemisch wirksam.

6. Das Coaching ist entwicklungsfördernd!

Beim entwicklungsorientierten Ansatz geht es nicht um die Lösung von Problemen oder die Bewältigung von Herausforderungen, sondern um die wachstumsorientierte Entwicklung von Einzelnen oder einer Gruppe. Dies kann bei Führungskräften die Entwicklung als Führungspersönlichkeit, und bei Gruppen die Entwicklung zum echten Team sein. Der entwicklungsfördernde Ansatz zielt auf eine erfüllenden und erfolgreiche Potenzialnutzung.

7. Das Coaching ist integrativ!

Die im Business Coaching verwendeten Ansätze und Methoden werden vom Coach integrativ eingesetzt. Integrativ bedeutet, dass unterschiedliche, aber sich ergänzende Methoden verschiedener sozialwissenschaftlicher und psychologischer Richtungen zur Anwendung kommen. Ergänzt werden die Methoden durch Ansätze aus der Systemorientierten Managementlehre und Beratung. Das integrative Coaching kann auch Beratung- und Trainingsanteile beinhalten.

„Bei Coaching kann man über viele Dinge sprechen. Man kann sich z. B. damit beschäftigen, ob und wie man sein ,Dachgeschoss‘ ausbauen könnte, welche Ziele und Träume es noch gibt. Manchmal kann es aber auch sinnvoll sein, erst einmal den ,Keller‘ aufzuräumen, um sich eine gute Basis zu schaffen ...“

Coaching-Metapher von Martina Schmidt-Tanger