Business Coaching

A coach will show you the track you are on, point out where you can change and support the change.

Joseph O’Connor

Methoden und Coachtechniken

Welche Methoden kommen beim Business Coaching zum Einsatz?

Im Business Coaching haben sich vor allem solche Methoden bewährt, die miteinander kombinierbar und zueinander kompatibel sind. Dazu gehören vor allem Methoden aus systemischen und lösungsfokussierten Ansätzen, aber auch verschiedene Verfahren und Interventionen aus der humanistischen Psychologie, dem systemischen NLP und verwandten Ansätzen.

Solution Focused Coaching (SFC)

Der lösungsorientierte Ansatz geht auf die Schule von Milwaukee (Steve de Shazer, Insoo Kim Berg) zurück. Er geht davon aus, dass Ergebnisse auch ohne eine detaillierte Ursachenforschung gefunden werden können. Der lösungsfokussierte Ansatz zielt darauf ab, die subjektive Konstruktion der Wirklichkeit zu verändern. Das heißt, er verhilft dem Coachee, sein Problem oder Anliegen aus einer anderen Blickrichtung zu betrachten. Parallel arbeitet er an einer Verhaltensänderung, dass heißt, er vermittelt dem Coachee die Einsicht, dass sein Problem aufhört zu bestehen, wenn er anders darüber denkt und sich anders verhält.

Zu den wichtigsten Interventionen gehören das lösungsfokussierte Interview (Fragen nach Ressourcen, Kontextklärung, Klärung des Anliegens und Klärung des Ziels, lösungsfokussiertes Zuhören, die berühmte „Wunderfrage“, Fragen nach Ausnahmen, wertschätzende Beobachtungen und Konstruktionen von Aufgaben.

Systemische Strukturaufstellungen (SySt)

Um Veränderungsprozesse auslösen und auf sie einwirken zu können, entwickelten Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd mit den Systemischen Strukturaufstellungen eine Interventionsmethodik, die gleichzeitig auch eine (transverbale) Sprache ist, in der Systeme abgebildet, verändert und die Veränderungen durch den Coachee in das abgebildete System übertragen werden können.

Systemische Strukturaufstellungen ermöglichen es, mentale Modelle, die der Coachee von der Welt bildet, nach außen zu projizieren. Diese äußeren Bilder können verändert werden. Die Veränderungen wirken dann über den Coachee wieder zurück auf das System, das sie abbilden.

Mit Hilfe von Systemischen Strukturaufstellungen kann man im Coaching Systeme simulieren, um Veränderungsprozesse einzuleiten und mögliche Auswirkungen zu testen. Im Einzelcoaching werden zum Aufstellen von Systemstrukturen Gegenstände und Figuren verwendet. Systemische Strukturaufstellungen lassen sich auch gut in lösungsfokussierte Gespräche einbetten.

Die häufigsten Aufstellungsarten (System Constellations) im Business Coaching sind lösungsfokussierte Systemische Strukturaufstellungen, die Tetralemmaaufstellung und die multiple Entscheidungsaufstellung, Glaubenspolaritätenaufstellungen und Personensystemaufstellungen.

Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

Das NLP ist eine äußerst effektive Kommunikationstechnologie, die Erkenntnisse der Psychologie und der Gehirnforschung gleichermaßen verbindet. Der ressourcen- und zielorientierte Ansatz von Richard Bandler und John Grinder bietet für das Business Coaching sowohl bei lösungsorientierten Anlässen als auch bei entwicklungsorientierten Coachings eine Vielzahl von nützlichen Modellen und Interventionstechniken.

Im Business Coaching arbeitet der Coach mit dem gesamten Methodenspektrum des NLP und nutzt sowohl die bewussten als auch die unbewussten Prozesse des Coachees für die innere und äußere Entwicklungs- und Veränderungsarbeit. Der Coach verwendet dabei Techniken, die dem Coachee helfen, sich auf Ziele und Lösungen zu fokussieren, Ressourcen zu aktivieren und innere Blockaden abzubauen.

Systemische Ansätze bereichern heute das NLP. Im Business Coaching spielen deshalb ganzheitliche Arbeitsformen (Robert Dilts: „NLP der 3. Generation“) und systemisch-generative Konzepte eine wichtige Rolle.

Provokativer Stil (ProSt)

Der Provokative Stil (ProSt) wurde von Frank Farrelly in den 60er Jahren als Provokative Therapie (PT) entwickelt. Die provokative Kommunikation ist eine Interventionsform, die auf Humor setzt und eine Herausforderung aufbaut. Gewünschte Veränderungen werden vom Coach durch seine Spontanität humorvoll provoziert und so herausgelockt. Dieses Hervorlocken erzeugt innere Bewegung und wirkt destabilisierend in Bezug auf unerwünschte Zustände. Blockierende Denk- und Verhaltensmuster lassen sich so nicht mehr aufrecht erhalten.

Damit der provokative Stil wirksam werden kann, muss zwischen dem Coach und dem Coachee ein guter Rapport vorhanden sein. Die Grundhaltung des Coachs in Bezug auf den Klienten ist liebevoll, unterstützend und positiv. Die Effekte, die durch eine gelungene provokative Intervention ausgelöst werden, sind denen sehr ähnlich, die im NLP mit Reframings einhergehen. Der Coachee bekommt Zugang zu anderen Emotionen und gewinnt auf einer tieferen Ebene neue Einsichten. Der Provokative Stil ist besonders wirksam bei lösungsorientierten Anlässen und sehr hilfreich, um innere Blockaden schnell und nachhaltig aufzulösen.

wingwave®-Coaching

Die von Cora Besser-Siegmund und Harry Sigmund entwickelte Coachingmethode baut spürbar schnell Leistungsstress ab und steigert Ihre Kreativität, mentale Fitness und Konfliktstabilität. Die Methode ist eine Mischung aus bilateraler Hemisphärenstimulation (schnelle Augenbewegungen oder auditive/taktile links-rechts-Inputs) entsprechend dem EMDR™ (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), dem NLP für die erfolgreiche und gehirngerechte Zielplanung sowie dem kinesiologischen O-Ringtest zur Erfassung der individuellen Muskelreaktion.

Die Methode ist vor allem geeignet, um Leistungsstress zu regulieren, Ressourcen zu aktivieren und leistungseinschränkende Glaubenssätze in energievolle Überzeugungen zu verwandeln. wingwave® wirkt auf der mentalen, emotionalen und körperlichen Ebene, hilft innere Blockaden abzubauen, Balance und Stabilität zu erlangen und anspruchsvollen Belastungen in Beruf und Leistungssport standzuhalten. Im Business Coaching kommt es ergänzend bei lösungsorientierten Anlässen und entwicklungsbezogenen Herausforderungen zur Anwendung.

Ergänzende Methoden und Tools

Weitere Methoden, die das Methodenspektrum von accognis advanced coaching ergänzen sind unter anderem:

  • Nonviolent Communication (NVC) nach Marshall B. Rosenberg
  • Hypnosystemische Coaching-Konzepte nach Gunther Schmidt
  • Transaktionsanalyse (TA) nach Eric Berne
  • HBDI™-Denkstilanalyse nach Ned Herrmann

HBDI™-Denkstilanalyse

Das Herrmann Dominanz Instrument (HBDI™) ist kein Test. Es beruht auf einer Selbsteinschätzung der Person. Das HBDI-Profil™ zeigt in wertfreier Darstellung die Denkstile eines Menschen auf. Bewusstes Selbstmanagement wird möglich. Eine HBDI™-Denkstilanalyse hilft, die persönlichen Präferenzen zu erkennen und nutzbar zu machen.